Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Frauentag

  1. #1
    Registriert seit
    18.07.03
    Beiträge
    4,751

    Standard Frauentag

    Anzeige
    Hallo ihr Lieben!


    Eine Kollegin erzählte mir gerade, dass sie heute morgen Blumen von ihrem Mann bekommen hat - zum Frauentag.

    Ich wußte bis dato noch nicht einmal, dass wir diesen Tag heute haben...

    Bekommt ihr etwas geschenkt??


    Angel

  2. #2
    Registriert seit
    23.02.05
    Beiträge
    114
    Der Frauentag scheint in Osteuropa/ Russland wohl von ziemlich großer Bedeutung zu sein. Meine Arbeitskollegin ist Russlanddeutsche und war heute morgens hektisch, weil sie ihrer Mutter noch nichts gekauft hat. Sie hat sie dann angerufen und ihr zum Frauentag "gratuliert". Für ihre Schwester hat sie auch ein Geschenk gekauft.
    Ich wusste zwar, dass heute Frauentag ist, aber dass man dem so große Bedeutung schenkt (zumindest in manchen Ländern) und dass er so wichtig ist, habe ich auch erst gestern erfahren!
    sannysweetie xox

  3. #3
    Registriert seit
    02.04.02
    Beiträge
    509
    Hallo,

    wen es interessiert, ich habe dazu folgende Info über die Entstehung des Frauentages bekommen:

    Der Internationale Frauentag blickt bereits auf eine lange Tradition zurück

    In seinen Anfängen war der Internationale Frauentag eng verknüpft mit der Sozialistischen ArbeiterInnenbewegung, löste sich jedoch über die Jahre von ideologischen und parteipolitischen Einflüssen und wurde zu einem Tag der Rechte der Frau. Die Wurzeln des 8. März liegen im Kampf um bessere Arbeitsbedingungen. Die zentralen Themen waren der legale Schwangerschaftsabbruch, Mutterschutz, gleicher Lohn für gleiche Arbeit, Arbeitszeitverkürzung ohne Lohnkürzung sowie Festsetzung von Mindestlöhnen. Jeder von uns kommen diese Forderungen sehr bekannt vor. Bis heute haben sie nicht an Bedeutung verloren. Aktuell orientieren sich die Forderungen der Frauen am Internationalen Frauentag an der aktuellen politischen Lage des Landes.

    Frauen wollen gemeinsam kämpfen…

    1910
    Bei der II. Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz in Kopenhagen wurde beschlossen, einen jährlichen Kampf- und Forderungstag für die Interessen von Frauen einzuführen, gegen mehrfache Ausbeutung und Unterdrückung. Eine der wichtigsten Befürworterinnen eines Frauentages war die deutsche Sozialistin Clara Zetkin (1857-1933). Sie setzte sich ein für einen Achtstundentag, gleichen Lohn für gleiche Arbeit, Urlaub für Schwangere sowie die Gleichstellung der Frau im Arbeitsschutzgesetz. Dabei musste sie sich auch gegen Teile der ArbeiterInnenbewegung durchsetzen, die in der Arbeit von Frauen angesichts der hohen Arbeitslosigkeit in erster Linie eine Bedrohung für die Beschäftigung der Männer sahen.

    1911
    Der erste internationale Frauentag fand dann im nächsten Jahr am 19. März 1911 in Dänemark, Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA statt. Millionen von Frauen beteiligten sich. Das wichtigste Ziel war die Einführung des Wahlrechts für Frauen.

    Der 8. März soll das gemeinsame Datum sein…

    1921
    1921 wurde dann der 8. März festgelegt. Damit sollte an den Textilarbeiterinnen-Streik erinnert werden, der auf andere Sektoren übergriff und eine große Arbeiterinnendemonstration auslöste. Der 8. März sollte vor allem an die 129 Arbeiterinnen erinnern, die bei dem Streik ums Leben kamen. Am 8. März 1857 waren die Textilarbeiterinnen in New York in einen Streik für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen getreten. Um eine Solidarisierung der Gewerkschaften und anderer Belegschaften zu verhindern, wurden diese Frauen vom Fabrikbesitzer und den Aufsehern in der Fabrik eingeschlossen. Aus ungeklärten Gründen brach in der Textilfabrik ein Brand aus und zerstörte sie gänzlich. Nur wenigen der eingesperrten Arbeiterinnen gelang die Flucht; 129 Arbeiterinnen starben in den Flammen.

    Vom Frauentag zum Muttertag

    1930
    Mit der großen Weltwirtschaftkrise in den 30er Jahren und der in diesem Zusammenhang sich etablierenden faschistischen Gefahr, drängte die Dringlichkeit existenzieller Probleme spezifische Frauenanliegen immer mehr an den Rand. Einen starken Rückschritt brachte in Deutschland die NS-Ideologie von der Rolle der Frau als Ehefrau und Mutter. Von den Nationalsozialisten wurde der Frauentag dann auch verboten und durch den Muttertag ersetzt.

    1945
    Nach dem 2. Weltkrieg gab es für lange Zeit keine größeren Veranstaltungen mehr. Nach 40 Jahren wurde der 8. März dem so genannten "Frieden" geopfert. 1960

    1960
    Erst in den späten 60er Jahren wurde der Frauentag von der neuen Frauenbewegung wieder belebt und so zu einer wichtigen Plattform der Frauenbewegung. In Westeuropa gewann der Tag in den 80er Jahren wieder größere Bedeutung. Der ökonomische Aufschwung und die Zementierung der Sozialpartnerschaft ließen den 8. März immer mehr von einem Kampftag für die Interessen der Frauen zu einem allgemeinen Solidaritätstag für Frauen werden.

  4. #4
    Registriert seit
    30.11.03
    Beiträge
    15,185
    Eine Freundin von mir kommt aus der ehemaligen "Zone" und hat irgendwann in meinem Beisein einen Anruf von ihrer Mutter bekommen, die ihr zum Frauentag gratulierte... Ich hab mich damals halb totgelacht, weil ich dachte es wäre ein Scherz *pein*
    It's easy to be morose and hard to be happy.

  5. #5
    Registriert seit
    19.11.03
    Beiträge
    5,801
    Ich kenne den Frauentag zwar auch nur von anderen Leuten, aber ich finde ihn viel sympathischer als den spießigen Muttertag.

  6. #6
    Registriert seit
    25.04.02
    Beiträge
    448
    In der DDR war der Frauentag ein riesengroßes Ereignis. Wir haben an diesem Tag meistens mittags freibekommen und sind dann zu einer "bunten" Veranstaltung gefahren worden. Und die Kollegen haben uns Frühstück gemacht.

    Ich habe heute auch schon 2 Sträuße bekommen

  7. #7
    Registriert seit
    19.11.03
    Beiträge
    5,801
    Und was wurde auf der bunten Veranstaltung gemacht ? Ich dachte immer, dass am Frauentag "nur" demonstriert wird .

  8. #8
    Registriert seit
    10.06.00
    Beiträge
    25,643
    Original geschrieben von Suha
    Und was wurde auf der bunten Veranstaltung gemacht ? Ich dachte immer, dass am Frauentag "nur" demonstriert wird .
    Demonstriert wurde da nicht , nur gefeiert und häufig gab es auch Geschenke .

    LG
    Jerry

  9. #9
    Registriert seit
    19.11.03
    Beiträge
    5,801
    Ich möchte jetzt sehr gerne zu einer bunten Veranstaltung gefahren werden

  10. #10
    Registriert seit
    25.04.02
    Beiträge
    448
    Anzeige
    Eine "bunte" Veranstaltung war dann sowas wie "Kessel Buntes" mit allen "Oststars". Danach gab feines Abendessen und dann heim. Ach war das immer schöööön

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •