Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Journalisten/Schreiberlinge anwesend?

  1. #1
    Registriert seit
    18.04.03
    Beiträge
    5,801

    Standard Journalisten/Schreiberlinge anwesend?

    Anzeige
    Hallo

    Ich spiele etwas mit dem Gedanken, in die schreibende Zunft hinüber zu wechseln. Alles noch sehr konfus und wage.

    Sind hier eventuell Journalisten unter uns, oder sonstige Mitarbeiter von Zeitungen/Zeitschriften/Magazinen etc.?

    LG Verena

  2. #2
    Registriert seit
    08.08.02
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    7,118
    Hallihallo,

    ich bin PR-Redakteurin bei einem deutschen Optikkonzern. Ist ein spannender Job, den ich gegen keinen anderen austauschen möchte. Vor allem sehr vielseitig: aufwändige technische Texte, knackige Pressetexte, kreativitätsfördernde Werbetexte und Slogans, und, und, und. Mir liegt insbesondere das technische Schreiben sehr. Die Mitarbeiterzeitung, die leider auch unter mein Aufgabengebiet fällt, macht mir dagegen nicht immer Spaß. Vor allem der oft recht selbstbeweihräuchernde Inhalt kann mir schon mal auf die Nerven gehen, aber es gibt schließlich in jedem Job Aufgaben, die nicht immer großen Spaß machen.
    Schön in diesem Beruf finde ich auch, dass man durch die regelmäßige Themenrecherche immer Neues dazulernt. Langweilig wirds so schnell nicht.

    Was hast Du denn studiert, bzw. welche Ausbildung?

    Zu Beginn empfiehlt sich ein Volontariat für 1-2 Jahre. Habe ich damals auch gemacht. Danach ist der Einstieg wesentlich leichter. Und PR-Volontariate sind nicht zwingend schlecht bezahlt. Meines war gehaltmäßig durchaus ok.

    Liebe Grüße
    Deception

  3. #3
    Registriert seit
    18.04.03
    Beiträge
    5,801
    Hallo

    Danke für den kleinen Einblick. Ich habe BWL studiert und dachte eben eventuell an Wirtschaftsjournalismus, irgendwas mit Recherchen, weil mir Seminararbeiten eigentlich Spaß gemacht haben.

    Jetzt hab ich aber grad einen Bericht gehört, der ein extrem düsteres Bild für (freie) Journalisten zeichnet.

    LG Verena

  4. #4
    Registriert seit
    13.08.04
    Beiträge
    14,473
    Ich hab früher als "Freie" für eine Tageszeitung geschrieben. Das ist meist der erste und beste Einstieg. Praktika etc sind auch immer SEHR zu empfehlen

  5. #5
    Registriert seit
    18.04.03
    Beiträge
    5,801
    Und wie geht das vor sich? Schickt man da eine Leseprobe hin?

  6. #6
    Registriert seit
    13.08.04
    Beiträge
    14,473
    ich hab bei der Zeitung angerufen, die hatten immer eine "Freienkonferenz", da sollte ich hin und hab einen Probeartikel bekommen, danach wurde ich genommen.

    Solche freie Erfahrung ist IMHO unerläßlich, um ein Volontariat zu bekommen, ich weiß allerdings nicht, ob das in Ö genauso ist.

  7. #7
    Registriert seit
    16.06.03
    Ort
    München
    Beiträge
    2,303
    Hi,

    ich arbeite in einem Verlag als sogenannter Chef vom Dienst im Boulevard-Bereich und nebenbei auch noch als freie Autorin für ein technikaffines Monats-Magazin.
    Nach fast 10 Jahren mache ich meinen Job immer noch für mein Leben gerne. Und ich kann Deception nur zustimmen: Der Job ist extrem abwechslungsreich, spannend, man lernt ständig dazu und die Gehälter sind wirklich in Ordnung.

    Ich habe Politik studiert, mir während des Studiums gezielt Nebenjobs in Verlagen gesucht und dort auch Praktika, Studentenjobs, etc. gemacht. Die Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis war danach sehr unkompliziert.

    Bei uns ist es auch die Regel, dass junge Leute erst ein Volontariat absolvieren und dann als Redakteur übernommen werden. Erfahrung im journalistischen Bereich ist willkommen, aber nicht zwingend Vorbedingung.
    Freie Autoren beschäftigen wir im Verlag sehr viele, wobei die Qualität der Themen, die vom Autor vorgeschlagen werden, entscheidend ist. Fast alle freie Autoren bei uns verfügen auch über sehr lange Berufspraxis.

    Mach doch erst mal ein Praktikum in einem Wirtschaftsmagazin und erkundige Dich parallel, ob eine Volontariatsstelle frei ist.

    Trau Dich - als Journalistin zu arbeiten ist ein wundervoller Beruf!

    Viel Erfolg,
    Sandra

  8. #8
    Registriert seit
    18.04.03
    Beiträge
    5,801
    Danke für Eure aufmunternden Worte. Werde mich mal schlau machen!

  9. #9
    Registriert seit
    11.09.01
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4,523
    Ein Freund von mir arbeitet jetzt für eine grosse Computerzeitschrift, hat aber etwas völlig anderes studiert. Er hatte sich auf eine Anzeige beworben, erstmal als "Praktikant" und dann Volontär dort gearbeitet, dann haben sie ihn fest übernommen.

  10. #10
    Registriert seit
    18.04.03
    Beiträge
    5,801
    Anzeige
    Hat er auch so 2 Jahre gebraucht, um fest dort genommen zu werden? Und wie wird man da als Praktikant und Volontär ca. bezahlt? Sehr schlecht...?

Ähnliche Themen

  1. Redakteure, Volontäre, Schreiberlinge, etc.
    Von Kassandra im Forum That's Life
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.07.07, 18:08:21
  2. Filofaxfreunde anwesend? :)
    Von Meritamun im Forum That's Life
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 11.08.06, 17:25:46
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.10.05, 20:58:42
  4. Köche anwesend? *HelpPlease*
    Von joia1 im Forum Leckerschmecker
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.02.05, 17:51:20
  5. HIM-Fans anwesend?
    Von Midgard im Forum Gelesen & gehört
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.02.04, 17:31:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •