Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4 5 6 7 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 62

Thema: Man müsste Klavier spielen können...

  1. #51
    Registriert seit
    20.09.06
    Beiträge
    9,786
    Anzeige
    Durch Lesen in diesem Thread ist mir bewusst geworden, dass man das, was man gerne machen möchte, einfach tun sollte. Auch wenn man zu Beginn noch nicht so gut ist, wird man mit der Zeit immer besser. Rein theoretisch würde Mayan bereits 8 Jahre Klavier spielen. Nach einer so langen Zeit kann man bestimmt gut spielen, oder was anderes gut, was man gerne lernen möchte
    „Das haben wir noch nie probiert, also geht es sicher gut.“ - Pippi Langstrumpf



  2. #52
    Registriert seit
    25.10.00
    Beiträge
    14,970
    Zitat Zitat von Nele S Beitrag anzeigen
    Durch Lesen in diesem Thread ist mir bewusst geworden, dass man das, was man gerne machen möchte, einfach tun sollte. Auch wenn man zu Beginn noch nicht so gut ist, wird man mit der Zeit immer besser. Rein theoretisch würde Mayan bereits 8 Jahre Klavier spielen. Nach einer so langen Zeit kann man bestimmt gut spielen, oder was anderes gut, was man gerne lernen möchte
    Da hast Du wirklich Recht, Nele.
    Bzw. in meinem Fall bin ich froh, dass ich nach ca. 30 Jahren wieder mit dem Spielen angefangen habe, wenn auch nur in ganz kleinem Rahmen und ohne Lehrer, dafür mit Video-Tutorials.

  3. #53
    Registriert seit
    10.02.07
    Beiträge
    13,036
    Nach 30 Jahren? Respekt! Da kann ich ja noch hoffen. Ich habe 27 Jahre nicht mehr Gitarre gespielt, weil ich damals in ein Haus gezogen war, wo die Wände Ohren hatten. Aber jetzt wohne ich wieder im eigenen Haus und (fast) niemand hört mich üben
    Hinfallen ist wie Anlehnen, nur später.

  4. #54
    Registriert seit
    25.10.00
    Beiträge
    14,970
    Zitat Zitat von Corinne Beitrag anzeigen
    Nach 30 Jahren? Respekt! Da kann ich ja noch hoffen. Ich habe 27 Jahre nicht mehr Gitarre gespielt, weil ich damals in ein Haus gezogen war, wo die Wände Ohren hatten. Aber jetzt wohne ich wieder im eigenen Haus und (fast) niemand hört mich üben
    Ja, mach das! YT Tutorials können helfen.

  5. #55
    Registriert seit
    10.02.07
    Beiträge
    13,036
    Ja, die Tutorials dort waren überhaupt meine Motivation, wieder damit anzufangen
    Hinfallen ist wie Anlehnen, nur später.

  6. #56
    Registriert seit
    06.10.02
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    9,427
    Ui, viele Antworten hier :-)

    Ich habe noch ein einige Berichte, Youtube Videos usw. gesehen. Ich hänge doch gedanklich schon noch am Akkordeon fest, ich glaube das (Digital)-Piano vielleicht doch nicht 100% "meins" ist. Ich fühle mich auf dem Akkordeon doch mehr zu Hause.

    Das Akkordeon wird ja oft ausschließlich in die Schublade Volksmusik gesteckt, aber es kann so viel mehr! Und was ich auf Youtube z.B. alles gesehen habe, hat mich schon angefixt. Es hat sich da schon einiges geändert und heute hat man viel mehr Bezugsmöglichkeiten für moderne Stücke, als das damals der Fall war. Wir bekamen im Unterricht Bücher oder Kopien und das war es dann. Im Internet suchen - das gab es damals halt nicht. Oder Inspirationen über Youtube bekommen.

    Was das Spielen angeht - das könnte halt in einem Mietshaus schon problematisch werden, auch wenn man rechtlich gesehen pro Tag eine gewisse Zeit üben darf, und die Nachbarn müssen es hinnehmen. Aber da ich ja selbst mal so unter Lärm gelitten habe, bin ich da vorsichtig Sicher weiß ich nicht, ob es stören würde, und man könnte natürlich dann auch Kompromisse finden.

    Ob es in meiner Stadt einen Proberaum gibt weiß ich nicht. Und das wäre mir auch ehrlich gesagt zu umständlich. Ich möchte schon zu Hause spielen können. So ein Akkordeon wiegt (in der von mir gewünschten Größe) rund 10 kg, das will ich nicht ständig durch die Gegend schleppen.

    Ich hatte bei ebay Kleinanzeigen auch nach gebrauchten Akkordeons geschaut. Und bin auch zu einem Verkäufer hingefahren. Leider war das Akkordeon doch nichts (verstimmt, Register klemmten..) und ausgerechnet beim Parken vor dem Haus des Verkäufers habe ich mir noch eine Macke ins Auto gefahren. (ich berichtete im "geärgert"-Thread) Das war eine teure Besichtigung für ein Akkordeon, das toch nichts getaugt hat.. (250 Euro.. )

    Ich könnte mal nach einem Leihgerät schauen. Ca. 35 km von hier gibt es ein Musikgeschäft, das Akkordeons verleiht. Am liebsten würde ich ja ein elektronisches testen. Ein Arbeitskollege von mir spielt auch Akkordeon und schielt auch auf so eines, aber die sind halt schon sehr teuer. Vielleicht können in dem Geschäft auch elektronische geliehen werden.

    In meinem alten Orchester gibt es auch die Möglichkeit, Instrumente zu leihen. Aber ich weiß nicht, ob das nur für Mitglieder gilt. Da könnte ich ggf. auch mal nachfragen. Mitglied möchte ich aber erstmal nirgendwo werden, ich möchte erstmal schauen ob es dauerhaft was für mich ist und will mich an nichts binden.
    Geändert von Irrlicht (14.01.20 um 13:37:37 Uhr)
    Helmut Newton im Restaurant:
    Der Koch: "Ihre Fotos gefallen mir, Sie haben bestimmt eine gute Kamera."
    Newton nach dem Essen: "Das Essen war vorzüglich - Sie haben bestimmt gute Töpfe."

    http://www.youtube.com/watch?v=x-OqK...q2H6YuhvxiUnfQ

  7. #57
    Registriert seit
    09.08.05
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    9,669
    Ich habe mit 10 Jahren angefangen Akkordeon zu spielen und mit 14 Jahren Klavier.
    Ich wohnte bei meiner Oma in einer kleinen Mietwohnung und ich habe teilweise VOR der Schule morgens schon geübt, weil ich fanatisch war.
    Es hat sich damals kein Nachbar beschwert

    Wenn ich heute mein Hohner mit 120 Bässen heraushole ist es so, als wenn ich nie aufgehört hätte.
    Ich befürchte allerdings, daß ich daher meine Arthrose in beiden Daumen, vor allem rechts, habe.
    Du kannst niemals alle mit Deinem Tun begeistern. Selbst wenn Du über Wasser laufen kannst, kommt einer daher und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

  8. #58
    Registriert seit
    15.07.13
    Beiträge
    25,485
    Zitat Zitat von Irrlicht Beitrag anzeigen
    Das Akkordeon wird ja oft ausschließlich in die Schublade Volksmusik gesteckt, aber es kann so viel mehr!
    Da sagst du was. Ich fand Akkordeon immer ziemlich doof, bis ich einen Polen, Pjotr Ragno, gehört habe, der einen aus Münster stammenden französischen Chansonier begleitet hat. Ich war völlig verblüfft, was der auf dem Instrument konnte und bin mittlerweile ein Fan von toller Akkordeonmusik.
    Man darf Wahrheit nicht mit Mehrheit verwechseln. (J. Cocteau)

  9. #59
    Registriert seit
    09.08.05
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    9,669
    Akkordeon ist viel mehr als Volksmusik
    Du kannst niemals alle mit Deinem Tun begeistern. Selbst wenn Du über Wasser laufen kannst, kommt einer daher und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

  10. #60
    Registriert seit
    03.01.08
    Beiträge
    10,496
    Anzeige


Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.04.09, 16:01:06
  2. Pop mit Klavier + Streichern?
    Von Nisifeh im Forum Gelesen & gehört
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 29.11.08, 18:05:57
  3. Klavier / Piano spielen
    Von goldfrapperl im Forum That's Life
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.05.07, 18:06:16
  4. 7 Girlfriends - Lied am Klavier!?
    Von Leya im Forum Gelesen & gehört
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.09.03, 13:45:52
  5. wer spielt klavier/gitarre?
    Von Akasha im Forum That's Life
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.03.03, 16:07:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •