Seite 2 von 23 ErsteErste 1 2 3 4 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 227

Thema: Yoga-Plauder-Thread

  1. #11
    Registriert seit
    24.02.03
    Beiträge
    14,576
    Anzeige
    Ich mache Yoga wie man es eigentlich nicht machen soll: nur mit DVDs und Büchern .

    Ich kann mich einfach nicht zu einem Kurs aufraffen, Gründe gibt es viele dafür.

    Als kleines Kind habe ich schon mit meiner Mama Yoga nach einem Buch gemacht, welches ich auch Jahre später immer wieder hervorgeholt habe.

    Seit 5 Jahren mache ich Yoga mit DVDs.
    Angefangen mit Ursula Karven, von der habe ich 3 DVDs, die Power Yoga und die 15 Minuten finde ich am besten.
    Von Brigitte habe ich 3 DVDs, resp. Apps und dann noch 2 Yin Yoga DVDs, das sind Übungen in denen bis zu 5 Minuten verharrt wird, also nix dynmamisches, sonders statisch und dehnend.
    Yoga macht Fröhlich ist auch erstaunlich gut (von Susanne Fröhlich). Von ihrer begleitenden Yogalehrerin habe ich auch einen DVD "Shine on Yoga" für mich die beste von allen, das sind 3 unterschiedlich lange Programme (10/20/40 Minuten), tolle Asanas und eine sehr sympathische Lehrerin.

    Tara Stiles finde ich auch klasse, aber sie ist ein frustrierendes Vorbild, was die alles mit ihrem langen und dünnen Körper kann, unglaublich .

    Von Jeanette Jenkins habe ich die Power Yoga DVD und die dürfte wohl dem Jillian Michaels Niveau entsprechen, da beide eigentlich Fitnesstrainerinnen sind und Yoga halt dazu anbieten, aber da kann ich nicht mithalten. Entweder werde ich minutenlang durch die Sonnengrüsse gehetzt oder ich muss ebensolang in irgendwelchen Kriegerpositionen verharren... No way .


    Yoga mache ich wenn mir nach Dehnen ist und mich irgendwo was am Körper zwickt oder ich verspannt bin. Also eher zur körperlichen Entspannung. Faszinierend finde ich aber Balanceübungen, die sind stete und geliebte Herausforderungen von mir.

  2. #12
    Registriert seit
    24.11.11
    Beiträge
    5,723
    Ich liiiiiebe Yoga Angefangen hab ich vor einigen Jahren mit Jivamukti (als das erste Studio hier in München eröffnet hat), da hab ich auch immer noch eine Zehnerkarte und geh ab und zu hin. Ich finde es wichtig, Yoga mit Lehrer zu lernen, damit man die Asanas auch wirklich kann und auch versteht. Mittlerweile übe ich fast täglich mit Yogaeasy.de (ich denke, Yogamour ist dasselbe in grün), geh aber auch von Zeit zu Zeit noch ins Studio, diese Mischung tut mir gut.

    Von Jivamukti bin ich auch ein Stückchen abgekommen, das war der erste Yogastil, den ich kennengelernt habe, und das ist schon eine sehr dynamische Form. Mittlerweile weiß ich aber auch die ruhigeren Yogaarten wie Anusara zu schätzen und ich variiere jetzt einfach immer nach Tagesform und Laune. Mit was ich nur sehr wenig anfangen kann ist Kundalini Yoga, das hatte ich mal bei einem 4-tägigen Yoga-Wochenende... interessiert hat es mich, aber das geht mir dann doch etwas zu viel in Richtung Esoterik (diese viele Mantren singen, die vielen Chakren, nee, ich weiß nicht....)

  3. #13
    Registriert seit
    21.03.11
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    18,190
    @samoa

    Ich hab ganz viel auch über Bücher und DVDs gelernt, das hat alles wunderbar geklappt. Man merkt doch, ob einem was längerfristig gut tut.

    Mich interessieren Kurse nur, weil jeder Lehrer seine Sicht darauf hat und auch, wenn viele austauschbar sind, gibt es doch immer mal welche, die eine etwas andere Sicht oder auch nur neue Aspekte vermitteln können. Sie korrigieren mitunter die Haltung, aber auch dazu gibt es von Lehrer zu Lehrer verschiedene Ansichten. Die angebliche Verletzungsgefahr ist immer dann gegeben, wenn jemand die Instruktionen nicht genau liest oder zuhört oder aber, wenn er zu überambitioniert rangeht. Gerade das ist aber im Gruppen öfter mal so, hab ich bei mir selbst gemerkt, aber auch an anderen.

    Es ist halt sehr verschieden. Ich finde, Yoga lehrt wunderbar, auf seinen Körper zu hören. Welche Dehnung ist richtig, welche ist zu viel, wann brauch man mal eine Regenerationspause? Es ist aber auch toll, insbesondere in der Jugend, überschüssige Kräfte loszuwerden. Einen Plan zu haben, wenn man aufgedreht ist, die Kraft zu nutzen und auch wieder runter zu kommen - falls man das will.

    Macht jemand von euch eigentlich morgens Yoga?

  4. #14
    Registriert seit
    21.03.11
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    18,190
    Zitat Zitat von *Butterblume* Beitrag anzeigen
    Ich liiiiiebe Yoga Angefangen hab ich vor einigen Jahren mit Jivamukti (als das erste Studio hier in München eröffnet hat), da hab ich auch immer noch eine Zehnerkarte und geh ab und zu hin. Ich finde es wichtig, Yoga mit Lehrer zu lernen, damit man die Asanas auch wirklich kann und auch versteht. Mittlerweile übe ich fast täglich mit Yogaeasy.de (ich denke, Yogamour ist dasselbe in grün), geh aber auch von Zeit zu Zeit noch ins Studio, diese Mischung tut mir gut.

    Von Jivamukti bin ich auch ein Stückchen abgekommen, das war der erste Yogastil, den ich kennengelernt habe, und das ist schon eine sehr dynamische Form. Mittlerweile weiß ich aber auch die ruhigeren Yogaarten wie Anusara zu schätzen und ich variiere jetzt einfach immer nach Tagesform und Laune. Mit was ich nur sehr wenig anfangen kann ist Kundalini Yoga, das hatte ich mal bei einem 4-tägigen Yoga-Wochenende... interessiert hat es mich, aber das geht mir dann doch etwas zu viel in Richtung Esoterik (diese viele Mantren singen, die vielen Chakren, nee, ich weiß nicht....)

    Chakren find ich toll, da kann man im Schnelldurchgang Energien durchjagen, mit Mantren bin ich nicht besonders vertraut.
    Aber sonst klingt doch alles nach einer wunderbaren Balance. Ich guck mir das mal an, was du machst.

  5. #15
    Registriert seit
    24.11.11
    Beiträge
    5,723
    Ich finde yogaeasy gut, weil man nicht auf die Uhr schauen muss, um zu einer bestimmten Zeit irgendwo zu sein. Ich komm mach Hause und roll die Matte aus. Die Videos haben unterschiedliche Längen, Schwierigkeitsgrade und Intensitäten. Kostet halt 16€ im Monat, dafür kann man üben so viel wie man will.

    Ich würde gerne morgens Yoga machen, aber dafür bekomm ich meinen Hintern nicht aus dem Bett Also übe ich abends, nur am Wochenende schaff ich es morgens, da mach ich mir ne große Tasse Tee und werde dann während des Yogas wach

  6. #16
    Registriert seit
    21.03.11
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    18,190
    Die Zeit ist es morgens bei mir nicht, ich nehme mir ja auch 40 Minuten zum Laufen. Es ist nur so, dass die Muskeln doch noch eingerostet sind, ich weiß zwar, langsam dehnen und so, aber all das macht mir Abends mehr Spaß. Und der Schlaf profitiert sehr davon. Mein Yogalehrer hat es auch immer morgens empfohlen, aber ich liebe morgens auch die Ruhe im Park und meine eigene Musik. Aber auch da bin ich anfangs jahrelang immer nachmittags gelaufen. Vielleicht ändert sich das ja beim Yoga auch. Man sollte sich immer sowas alles offen lassen.

  7. #17
    Registriert seit
    24.11.11
    Beiträge
    5,723
    Ja genau, mach erstmal das, was dir gut tut und setz dich mit nichts unter Druck. Beim Yoga gibt es kein wirkliches "richtig und falsch", dir muss es dabei gut gehen! Ich merke auch, dass sämtliche Muskeln am Morgen noch total verkürzt sind, einige Übungen, die ich abends easy mache, sind morgens zeitweise gar nicht möglich. Macht aber nichts, das nimmt mir den Spaß dann auch nicht.
    Richtig dynamisches Yoga dreht mich abends erstmal noch mal so richtig auf, aber sanftes lässt mich auch wunderbar schlafen

  8. #18
    Registriert seit
    21.03.11
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    18,190
    Ich hab vorhin übrigens das erste Mal so spielerische Bewegungsfolgen gemacht, bei der ich nach einer das Gefühl hatte, jetzt dort was machen zu wollen. Im Moment liebe ich Hüften dehnen. Ich hab gerade das Gefühl, die Hüfte in Richtung Taille wird sehr durchblutet und gestrafft. Hach, göttlich!

    Das muss ich morgen unbedingt wieder machen. Für heute ist es leider genug.

  9. #19
    Registriert seit
    24.11.11
    Beiträge
    5,723
    Ich liebe Hüftöffner <3
    Überhaupt merke ich, dass durch fast tägliches Yoga (ich mach fast täglich 30-45 Minuten zuhause), mein ganzer Körper straffer wird, vor allem die Oberarme (durch die vielen Liegestütze).
    Außerdem ist ist Yoga gut fürs Gemüt

  10. #20
    Registriert seit
    06.08.03
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    45,261
    Anzeige
    Zitat Zitat von Struppi Beitrag anzeigen
    Das könnte zu 100 % von mir kommen!
    Ich habe vor vielen Jahren mal einen Kurs für autogenes Training belegt! OMG! "SIE ATMEN TIEF IN SICH REIN UND RIECHEN EIN ERDBEERFELD!"

    Nein, das war nichts für mich! Und Yoga war für mich ein naher Verwandter davon! Dank euch und Jilian wage ich es nun doch. Ich bin zwar noch ganz blutiger Anfänger, aber ich hoffe sehr, bald die Zeit zu haben, tiefer einsteigen zu können. Gescheite Yoga Kurse gibt es hier leider keine.
    Ich hab vor einigen Jahren mal einen Anfängerkurs gemacht, ein paar Stunden in Gruppen geübt und dann nach DVD zu Hause. Leider ist es in letzter Zeit fast zum Erliegen gekommen. Ich bin einfach
    nicht konsequent genug.
    Jetzt mit meinem üblen Hexenschuss muß ich unbedingt wieder anfangen und regelmäßig üben. Die nächsten Tage lese ich hier aber nur mit bis mein Rücken wieder fit ist.
    Glück ist Liebe, nichts anderes. Wer lieben kann, ist glücklich. H. Hesse

Ähnliche Themen

  1. Plauder Thread empfindliche Haut
    Von susanne1100 im Forum Beauty
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 25.09.12, 21:48:39
  2. Der Yoga Thread :-)
    Von Ella* im Forum That's Life
    Antworten: 135
    Letzter Beitrag: 08.07.12, 12:11:42
  3. Russen Yoga oder Yoga für betrunkene :-)
    Von jubi1701 im Forum Gelesen & gehört
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.11, 12:47:25
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.07.02, 00:19:15
  5. *plauder*
    Von Ich im Forum Motz- und Plauderecke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.07.02, 10:35:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •