Seite 1 von 5 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 47

Thema: die Abnehmer - was sagen eure Partner?

  1. #1
    Registriert seit
    18.05.05
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1,324

    Standard die Abnehmer - was sagen eure Partner?

    Anzeige
    Ich hoffe , das hatten wir noch nicht als Thread. Aber in einigen anderen Thread hatten ein paar von euch dazu was gesagt. Ich würde gerne eure Erfahrungen hören, unterstützen euch eure Partner,oder ist es ihnen egal, oder -worst case wie leider bei mir- haben sie was dagegen? Ich habe in den letzten Wochen super abgenommen und bin durch Sport echt wieder gut in Form gekommen. Statt dass sich Mr.de W.nun mit mir freut,nölt er rum. "Du wirst viel zu dünn " ist harmlos, "dein Alter kannst du nicht aufhalten " ist schon fies, und richtig daneben finde ich "Sabotage " wie ständige Essenseinladungen zum Italiener oder morgens Croissants zum Frühstück anschleppen "habe ich extra für dich geholt,musst du jetzt auch essen ". ... Wie sieht es bei euch aus???

  2. #2
    Registriert seit
    05.12.03
    Beiträge
    1,711
    Das tut mir sehr leid, das zu lesen keine schöne Reaktion vom Partner.
    Meiner hat mich schlank kennengelernt und hat immer unterstützt, wenn ich abnehmen wollte .
    Aktuell leben wir beide Low Carb, das ist schon einfacher. Er hat inzwischen sein Ziel erreicht, ich will noch 5 Kilo abnehmen, und wir wollen erst Mal weiter keine Carbs essen.
    Er sagt mir auch oft, dass man schon sehr sieht, dass ich abgenommen habe, und wie gut das aussieht .
    Da würde er mich nicht sabotieren.

    Ich kenne solche Reaktionen aber aus dem Umfeld, nicht nur hinsichtlich des Gewichts sondern vor allem beim Thema Weiterbildung . Leider fühlen sich einige angegriffen, wenn jemand etwas ändern will, vermutlich aus Selbstschutz, weil sie selbst eigentlich auch etwas ändern möchten, es aber gefühlt nicht realisieren können. Das ist ein ziemlicher Angriff auf das eigene Selbstwertgefühl, und lässt sich wohl oft nur dadurch kompensieren, indem der andere sabotiert wird.

  3. #3
    Registriert seit
    24.02.07
    Beiträge
    15,044
    Mein Partner hat gesehen, wie gut es mir beim Abnehmen geht und hat dann ebenfalls angefangen. Dringend nötig war es jedenfalls.
    Er nimmt wahnsinnig schnell ab, deshalb ist er natürlich sehr motiviert und kocht sogar oft für uns. Ich kann mich also nicht beschweren.

    Rebecca, ich glaube, du musst deinem Partner mal sehr deutlich die Meinung sagen. Ich finde sein Verhalten unmöglich. Vielleicht müssen dabei auch mal ein paar Croissants durch die Wohnung fliegen...
    Geändert von LieseLotte (24.08.15 um 08:21:36 Uhr)
    Von Natur aus sind alle Menschen gleich. Mir jedenfalls.

  4. #4
    Registriert seit
    18.02.09
    Ort
    bei München
    Beiträge
    13,391
    Ich finde dieses Verhalten auch unmöglich.
    Rebecca, ich glaube, da gehören ein paar grundlegende Verhaltensänderungen bei deinem Mann her. Oder wie man heute so schön sagt: ein Interessenausgleich zwischen euch beiden.

    Herr D. ist auch auf seinen Körper bedacht, macht Sport und ißt gesund.
    Abnehmen muß er nicht, aber er klagt manchmal über zu viel Wohlstandsfett in der Bauchgegend.
    Beim Essen können wir uns gut einigen, wir haben auch immer zu ähnlichen Zeiten Hunger.

    Daß einem das Umfeld die gute Figur nicht gönnt, sieht man ja sogar hier im Forum.
    Und so mancher soll schon mit den Kilos seine ganzen Freunde verloren haben. Die dicken wie die dünnen. Die dicken weil sie die Abnahme des Gegenübers als Fahnenflucht begreifen, die dünnen weil sie keine schlanke Konkurrenz wollen.

    Ich rate eh, über die Diät so wenig wie möglich zu reden.
    Wenn jemand sich "sorgt", und sagt, daß man zu dünn aussieht, ohne daß man es ist, sollte man Gespräche dieser Art mit dieser Person imho besser vermeiden.

  5. #5
    Registriert seit
    29.09.07
    Beiträge
    11,786
    wir sind beide gut propper, wie man so schön sagt, aber lt.Gesundheitscheck ist alles OK, deshalb mag mein Mann sich nicht einschränken, er unterstützt mich eigentlich schon, will aber trotzdem so weiter essen und auch naschen wie bisher, leider habe ich wenig Disziplin, also wenn was rumliegt, dann mampfe ich das auch, was natrülich im Ergebnis nicht sonderlich erfolgreich ist
    ich habe mich mit einer Arbeitskollegin am Oktober für 10 Monate in das Fitness Center um die Ecke angemeldet, war so ein Angebot an die Firmen in der Nachbarschaft und hoffe so wenigstens bissl über Sport was erreichen zu können, ist halt schwer wenn Zuhause alles so bleibt wie es ist

  6. #6
    Registriert seit
    02.09.11
    Beiträge
    4,416
    Rebecca, wie fies von Deinem Partner

    Es ist Herrn Z. zwar egal, ob ich abnehme oder nicht, aber er unterstützt mich sehr und hat bei meiner/unserer Ernährungsumstellung vor einigen Jahren sogar beim Kochen ohne zu murren und zum Teil von sich aus auf Zutaten umgestellt, die ihmn gar nicht so gut schmeckten. Mittlerweile ist er sie gern und seine Mutter staunt
    Herr - schmeiß Hirn oder Steine, aber triff!

  7. #7
    Registriert seit
    24.07.06
    Beiträge
    1,682
    Rebecca, wie unglaublich gemein die Sprüche jedenfalls. Was das Essen als Sabotage angeht, so denke ich da ein bisschen zwiegespalten, denn da geht es mir so wie dir - meiner bringt mir auch dauernd hochkalorische Sachen mit, die ich dann früher oder später in einem schwachen Moment esse, denn ich mag sie ja. Er meint es aber keinesfalls böse, sondern möchte mir was Gutes tun und mir so zeigen, dass er an mich denkt. Ist halt schwierig für uns beide.
    Er meint, dass er mich so oder so liebt, ihm ist das egal. Ich merke aber wohl, dass es ihn total nervt, dass wir kaum noch essen gehen, denn ihm ist das wichtig. Irgendwas muss/möchte ich mir da noch einfallen lassen. Unterstützung diesbezüglich kann ich aber definitiv vergessen, da kommt null.

  8. #8
    Registriert seit
    18.05.05
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1,324
    Ja, WoodElf, so ist es bei uns auch. Mr.de W. liebt mich mit jedem Gramm mehr oder weniger, das ist ja auch toll. Aber es ist eben oft schwierig, wenn er gerne essen möchte und ich dabei natürlich teilnehmen soll. Ich koche für ihn ja auch anders als für mich, und wir gehen auch essen -wie ich schon an anderer Stelle erwähnte, schon sehr oft geschäftlich, aber er findet es eben ungemütlich, wenn ich dann nicht mit "zuschlage". Ja, und andere meistens auch "warum isst du denn nur Salat, bist doch so schlank"...
    Und ich glaube auch, daß es ein Stück "Selbstschutz" ist: Mr. de W. müßte eigentlich auch 8-10 kg abnehmen, hat dazu aber keine Lust. Ich dränge ihn da auch nicht, wenn er sich wohl fühlt-okay. Aber irgendwie scheint dann da oft ein schlechtes Gewissen zu nagen an ihm....

  9. #9
    Registriert seit
    22.11.09
    Ort
    ab vom Schuss
    Beiträge
    31,192
    Vielleicht hat er Angst, du könntest zu attraktiv für andere Männer werden.....
    Die letzte Strophe deines Liedes war verklungen, als er deinen Namen rief.
    In mir jedoch wird's nie verstummen. Es singt ganz leise........seelentief.

  10. #10
    Registriert seit
    16.09.04
    Beiträge
    5,055
    Anzeige
    Zitat Zitat von Datura Beitrag anzeigen

    Herr D. ist auch auf seinen Körper bedacht, macht Sport und ißt gesund.
    Abnehmen muß er nicht, aber er klagt manchmal über zu viel Wohlstandsfett in der Bauchgegend.
    Beim Essen können wir uns gut einigen, wir haben auch immer zu ähnlichen Zeiten Hunger.
    Das ist bei uns auch so. Mein Partner ist super fit und schlank und achtet sehr genau darauf keinen Bauch zu bekommen. Er freut sich daher über gesunde, Kalorien bewusste Mahlzeiten.
    Dazu kommt ja auch noch, dass ich kein Fleisch esse und auch das ist für ihn gar kein Problem. Gelüste danach, befriedigt er ab und an, wenn wir auswärts Essen.
    Ich finde Rebecca, dein Mann misst scheinbar dem Thema Essen eine sehr große Bedeutung zu. Die Frage ist Warum? Man kann doch auch genießen und trotzdem Abnehmen. Anders wäre es nun vielleicht, wenn du wirklich zu dünn wärst und aus der Diät eine Esse-Störung entwickelt hast. Das kann hier natürlich niemand beurteilen, dann (nur dann) wäre jedoch sein Verhalten in irgendeiner Art und Weise verständlich. Damit will ich dir nichts unterstellen und ich denke auch nicht, dass es so ist. Daher wäre eigentlich wirklich die Frage was genau jetzt eigentlich sein Problem ist
    Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

Ähnliche Themen

  1. Tragen eure Partner Taschen?
    Von maneschijn im Forum That's Life
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 20.11.10, 22:06:27
  2. Wie reagieren eure Partner auf eure Duftsucht?
    Von wunderfrollein im Forum Parfum & Duft
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 29.02.08, 13:15:55
  3. Eure Partner und Beauty
    Von Crazymaus im Forum Beauty
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.03.04, 11:32:23
  4. wie bringt ihr eure partner zur hausarbeit?
    Von Stoa im Forum That's Life
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 29.08.03, 13:04:22
  5. wo habt ihr eure partner kennengelernt?
    Von mita im Forum That's Life
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 23.05.02, 15:00:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •