Umfrageergebnis anzeigen: Seid ihr für den Migrationspakt oder dagegen?

Teilnehmer
37. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich bin DAFÜR

    11 29.73%
  • ich bin DAGEGEN

    24 64.86%
  • Ist mir EGAL

    2 5.41%
Seite 1 von 9 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 89

Thema: Migrationspakt

  1. #1
    Registriert seit
    19.06.05
    Beiträge
    10,384

    Standard Migrationspakt

    Anzeige
    langsam wird es ja in den Medien mehr und mehr besprochen. Ich habe ein komisches Gefühl wenn ich so lese, was da auf uns zukommen könnte. Jetzt lehnte Österreich den Migrationspakt auch noch ab (mit einigen anderen Staaten).

    Was ist eure Meinung dazu?

    Gehört dieses Thema verschoben? Ich war nicht sicher. Wenn ihr meint, meldet das mal. Mir ist wurscht wo er steht.
    Für mich nur die Weinkarte, bitte

  2. #2
    Registriert seit
    28.01.02
    Beiträge
    1,590
    Ich bin absolut dagegen und ich kann nicht glauben was alles über unsere Köpfe entschieden wird. Ich überlege schon wohin ich langfristig auswande, ehrlich. Deutschland wird wohl im Dezember in Marokko unterschreiben. Aber unser Staatsminister Michael Roth / SPD hat versichert dass nach Deutschland bei weitem nicht so viele Menschen kommen wie wir Einwohner haben. Na dann bin ich ja beruhigt
    Dagegen!

  3. #3
    Registriert seit
    01.11.04
    Beiträge
    244
    Ja Österreich lehnt den Pakt ab und ich geniere mich für meine Regierung, denn sie hat ihn mitgestaltet ... die Punkte des Paktes klingen vernünftig und sie sind - tadaaa - nicht bindend.

    Migration wird kommen, wenn man den Kopf in den Sand steckt wird es davon nicht besser. Man müsste sich vorbereiten, gemeinsam nüchtern und mit kühlem Kopf vorgehen, in den Herkunftsländern an einer Verbesserung der Situation arbeiten, sie nicht nur als Absatzmarkt für unsere Produkte sehen und dort den Markt ruinieren, um noch mehr Menschen arbeitslos zu machen, die Kirche in die Verantwortung nehmen für ihrer Familienpolitik ... ect.

    aber das ist unsexy und bringt keine Stimmen ...


    Und hier noch die 23 Punkte:

    Ziele für eine sichere, geordnete und reguläre Migration
    1. Erhebung und Nutzung korrekter und aufgeschlüsselter Daten als Grundlage für eine Poli- tikgestaltung, die auf nachweisbaren Fakten beruht
    2. Minimierung nachteiliger Triebkräfte und struktureller Faktoren, die Menschen dazu be- wegen, ihre Herkunftsländer zu verlassen
    3. Bereitstellung korrekter und zeitnaher Informationen in allen Phasen der Migration
    4. Sicherstellung dessen, dass alle Migranten über den Nachweis einer rechtlichen Identität und ausreichende Dokumente verfügen
    5. Verbesserung der Verfügbarkeit und Flexibilität der Wege für eine reguläre Migration
    6. Förderung einer fairen und ethisch vertretbaren Rekrutierung von Arbeitskräften und Ge- währleistung der Bedingungen für eine menschenwürdige Arbeit
    7. Bewältigung und Minderung prekärer Situationen im Rahmen von Migration
    8. Rettung von Menschenleben und Festlegung koordinierter internationaler Maßnahmen be- treffend vermisste Migranten
    9. Verstärkung der grenzübergreifenden Bekämpfung der Schleusung von Migranten
    10. Prävention, Bekämpfung und Beseitigung von Menschenhandel im Kontext der internatio- nalen Migration
    11. Integriertes, sicheres und koordiniertes Grenzmanagement
    12. Stärkung der Rechtssicherheit und Planbarkeit bei Migrationsverfahren zur Gewährleis- tung einer angemessenen Prüfung, Bewertung und Weiterverweisung
    13. Freiheitsentziehung bei Migranten nur als letztes Mittel und Bemühung um Alternativen
    14. Verbesserung des konsularischen Schutzes und der konsularischen Hilfe und Zusammen- arbeit im gesamten Migrationszyklus
    15. Gewährleistung des Zugangs von Migranten zu Grundleistungen
    16. Befähigung von Migranten und Gesellschaften zur Verwirklichung der vollständigen In- klusion und des sozialen Zusammenhalts
    17. Beseitigung aller Formen der Diskriminierung und Förderung eines auf nachweisbaren Fakten beruhenden öffentlichen Diskurses zur Gestaltung der Wahrnehmung von Migra- tion
    18. Investition in Aus- und Weiterbildung und Erleichterung der gegenseitigen Anerkennung von Fertigkeiten, Qualifikationen und Kompetenzen
    19. Herstellung von Bedingungen, unter denen Migranten und Diasporas in vollem Umfang zur nachhaltigen Entwicklung in allen Ländern beitragen können
    20. SchaffungvonMöglichkeitenfürschnellere,sicherere undkostengünstigereRücküberwei- sungen und Förderung der finanziellen Inklusion von Migranten
    21. Zusammenarbeit bei der Ermöglichung einer sicheren und würdevollen Rückkehr und Wiederaufnahme sowie einer nachhaltigen Reintegration
    22. Schaffung von Mechanismen zur Übertragbarkeit von Sozialversicherungs- und erworbe- nen Leistungsansprüchen
    23. Stärkung internationaler Zusammenarbeit und globaler Partnerschaften für eine sichere, geordnete und reguläre Migration
    lg
    Becsi

  4. #4
    Registriert seit
    31.07.15
    Ort
    London
    Beiträge
    1,100
    Zitat Zitat von Divaa Beitrag anzeigen
    . Ich überlege schon wohin ich langfristig auswande, ehrlich.
    Ist das nicht genau das, was der Pakt regeln will?

    Der Pakt scheint nicht rechtlich bindend zu sein, daher sehe ich das erst mal als viel Getöse an.
    Ansonsten bin ich bei Becsi.

  5. #5
    Registriert seit
    15.07.08
    Ort
    Im Rheinland-Outback
    Beiträge
    19,418
    Zitat Zitat von Divaa Beitrag anzeigen
    Ich bin absolut dagegen ...
    Hast du einen inhaltlichen Grund? Das soll keine Fangfrage sein, es interessiert mich tatsächlich.
    H.G. eve

    Ultima moritur spes.

  6. #6
    Registriert seit
    28.01.02
    Beiträge
    1,590
    Zitat Zitat von all about eve Beitrag anzeigen
    Hast du einen inhaltlichen Grund? Das soll keine Fangfrage sein, es interessiert mich tatsächlich.
    Die teilweise völlig unkoordinierte Migration hier in Deutschland läuft doch jetzt schon aus dem Ruder. Wie soll es erst später werden? Wie sollen all diese neuen Leute integriert werden, nicht nur in Deutschland? Wie soll das finanziell gestemmt werden? Ich befürchte Schlimmes ... Außerdem denke ich dass Schlepperbanden dadurch erst recht das große Geschäft wittern.

  7. #7
    Registriert seit
    24.02.03
    Beiträge
    2,304
    Das, was Becsi da zitiert, sind lediglich die Ziele des UN - Migrationspaktes. An denen ist ja nichts zu finden, was nicht tatsächlich schon der Realität entspräche. Wenn man den Rest des Vertrages jedoch liest (und ich bitte jeden das zu tun, einfach googlen), dann steht da ziemlich oft das Wort "verpflichten".
    Es wird eine Verpflichtung ausgehandelt, Migranten bei der Auswanderung ihrer Wahl bei der Einwanderung zu unterstützen, unabhängig davon aus welchen Gründen eingewandert wird. Alles schön und gut, aber wenn man bedenkt, wie viele Menschen weltweit gern ihr Land verlassen möchten (man erhob eine Zahl von 250 Millionen Menschen), und wie viele Länder den Pakt, der unbegrenzten Zugang zu den Sozialsystemen vorsieht, ohne jegliche Leistungserbringung- dann kann ich mir sehr gut vorstellen, welches Land von den Millionen, die kommen werden, gewählt wird. Deutschland. Alle anderen Länder, die ebenfalls von Interesse wären, klinken sich nacheinander aus. Wie soll das zu schaffen sein, wenn es schon jetzt Probleme wie Wohnungsnot, Altersarmut etc. gibt?

    Warum hört man von so einer einschneidenden Sache erst jetzt in der Tiefe in den Medien? Es würde meines Wissens nicht im Bundestag darüber debattiert, sondern lediglich der Beschluss zu unterschreiben, mitgeteilt, die Bevölkerung jetzt vor vollendete Tatsachen gestellt. DAS ärgert mich maßlos!

  8. #8
    Registriert seit
    10.03.06
    Beiträge
    1,707
    Ich fasse es nicht.
    Der einzige, der sich an diesen verdammten Pakt halten wird, wird wieder Deutschland sein. Und die anderen machen sich einen schlanken Fuß.
    Geändert von trixie (03.11.18 um 09:57:38 Uhr)
    Ich glaube, dass geistiger Fortschritt an einem gewissen Punkt von uns verlangt, dass wir aufhören, unsere Mitlebewesen zur Befriedigung unserer körperlichen Verlangen zu töten. (Gandhi)

  9. #9
    Registriert seit
    28.01.02
    Beiträge
    1,590
    Zitat Zitat von melis Beitrag anzeigen
    Warum hört man von so einer einschneidenden Sache erst jetzt in der Tiefe in den Medien? Es würde meines Wissens nicht im Bundestag darüber debattiert, sondern lediglich der Beschluss zu unterschreiben, mitgeteilt, die Bevölkerung jetzt vor vollendete Tatsachen gestellt. DAS ärgert mich maßlos!
    Ganz einfach, man soll darüber möglichst wenig in den öffentlich rechtlichen Medien mitbekommen damit sich ja kein Widerstand beim Fußvolk erhebt.
    Wir werden hier mal wieder für dumm verkauft.

  10. #10
    Registriert seit
    24.02.03
    Beiträge
    2,304
    Anzeige
    Zitat Zitat von Divaa Beitrag anzeigen
    Ganz einfach, man soll darüber möglichst wenig in den öffentlich rechtlichen Medien mitbekommen damit sich ja kein Widerstand beim Fußvolk erhebt.
    Wir werden hier mal wieder für dumm verkauft.
    Meine Frage soll genau diesen Vorwurf mittransportieren.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •